Vorwort

 

Seit über 2000 Jahren bestehen die Städte Köln und Bonn und sie sind heute beliebter denn je. Unmittelbar an Bonn angrenzend befindet sich die Stadt Bornheim, eine der Gemeinden mit dem schnellsten Bevölkerungswachstum im Rhein-Sieg-Kreis.

In Hersel, einem beliebten Stadtteil Bornheims der direkt am Rhein an der Stadtgrenze zu Bonn gelegen ist, plant die bonafide mit der Campus Bornheim GmbH & Co. KG ein spannendes Neubauvorhaben. Auf einem Grundstück, das momentan noch bebaut ist, soll hier ein modernes Studentenhotel oder auch “Zuhause auf Zeit” mit internationaler Atmosphäre und 264 Zimmern entstehen. Dieses wird sich durch ein breit gefächertes Serviceangebot auszeichnen und sich insbesondere an die Studenten richten, die an den großen Hochschulen der angrenzenden Universitätsstädte studieren.

Das Projekt

In dem Bornheimer Stadtteil Hersel ist auf dem Projektgrundstück Simon-Arzt-Straße 2 die Errichtung eines Studentenhotels mit 264 Zimmern geplant. Das Angebot richtet sich vorrangig an Studenten aus den Universitäten und Hochschulen in Köln, Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis, aber auch an Reisende, Kreative und moderne Arbeitsnomaden deren Aufenthalt von kürzerer aber auch längerer Dauer sein kann. Zusätzlich sind ergänzende Service- und Gewerbeflächen vorgesehen. Diese umfassen eine ständig besetzte Rezeption, ein Restaurant, ein Co-Working-Space, einen Fahrradverleih mit Reparaturshop, einen Fitnessbereich, einen Copy Shop, eine Selbstbedienungswäscherei und Abstellräume für Selbstnutzer. Außerdem werden 80 Außenstellplätze gebaut. Es wird sich um einen urban-modernen Hotelbetrieb mit den entsprechenden Serviceleistungen handeln.

Den Betrieb des Hotels wird eine professionelle Hotelbetriebsgesellschaft mit Erfahrungen auf diesem Gebiet übernehmen. Der Campus-Komplex umfasst insgesamt sechs Gebäudeeinheiten, die auf jeweils drei Etagen realisiert werden. Großzügige Grünflächen auf dem Gelände, begrünte Flachdächer und die zeitgemäße Architektur runden das zukunftsweisende Konzept ab. Der Campus in seiner Gänze ist ein Ort, an dem Menschen zusammenkommen und sich gegenseitig inspirieren können. Bei den Zimmern bzw. Appartements handelt es sich um voll ausgestattete Räumlichkeiten, bei denen sich jeder sofort Zuhause fühlt – auch wenn es nur für eine Nacht ist.

Makrolage

Die Großstädte Köln und Bonn bilden im Süden des Landes Nordrhein-Westfalen die Grenze der Metropolregion Rhein-Ruhr. Zwischen den Stadtgrenzen der beiden Städte liegen nur knapp 15 km. Gemeinsam haben die beiden Städte ihre günstige Lage am Rhein, die sie seit langem zu wichtigen Wirtschafts-, Logistik- und Politikstandorten machen. Die vielseitigen Sehenswürdigkeiten und kulturellen Angebote sorgen sowohl bei den Bewohnern als auch den Besuchern der Städte für Beliebtheit. So verfügen beide Städte über zahlreiche Theater, Konzerthäuser, Museen und Baudenkmäler, Köln beispielsweise über den berühmten Kölner Dom. Zudem zählen beide Städte zu den rheinischen Karnevalshochburgen. Besonders Köln gehört zu den wichtigsten Reisezielen innerhalb Europas. Mehr als 6,2 Mio Übernachtungen zählten die verschiedenen Beher-bergungsbetriebe der Messe- und Kongressstadt im Jahr 2017.

 

In Bonn leben zur Zeit gut 320.000 Menschen, Köln ist mit seinen 1.076.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Deutschlands. Die Hochschulen der beiden Städte und der umliegenden Region zogen in den vergangenen Jahren immer mehr Studenten an. Die Universitäten beider Städte gehören zu den größten in Deutschland. Mehr als 38.0001 Studenten studieren an der Rheinischen Friedrichs-Wilhelm-Universität Bonn und knapp 50.0002 an der Universität zu Köln. Insgesamt haben die elf Kölner Hochschulen rund 100.000 Studenten, was die Stadt nach Berlin und München zur drittgrößten Studentenstadt Deutschlands macht.

Im Zukunftsatlas 2016 befanden sich Köln und Bonn auf den Plätzen 37 und 38 der Gemeinden in Deutschland mit den größten Zukunftschancen. Diese Bewertung lässt auf sehr gute Chancen für die zukünftige Entwicklung der Städte schließen. Besonders gute Chancen werden dabei im Arbeitsmarkt gesehen. Zudem zeichnet sich Köln durch herausragende Werte in den Bereichen Dynamik und Innovation aus. Köln gilt als “digitalste Stadt Deutschlands” und ist Standort zahlreicher bedeu-tender Medienunternehmen wie dem WDR und der RTL Group. Gleichzeitig zählt die Stadt zu den wichtigsten Standorten der Chemie- und Automobilindustrie weltweit. In Köln und seinen Vororten haben zwölf internationale Automobilmarken ihre Produktionsstätten oder Firmensitze.
Die wichtigsten Arbeitgeber in Bonn sind neben der Deutschen Telekom AG und der Deut-schen Post unter anderem die Rheinische Friedrichs-Wilhelm-Universität, die Vereinten Nationen und zahlreiche Bundesbehörden und Nichtregierungsorganisationen.

Mikrolage

Die Stadt Bornheim liegt zwischen Köln und Bonn im Rhein-Sieg-Kreis. Dank ihrer zentralen Lage ist die Stadt eine der am schnellsten wachsenden in der Region und ist heute mit 50.000 Einwohnern bereits die drittgrößte Stadt im Rhein-Sieg-Kreis. In der Stadt Bornheim sind rund 2.600 Wirtschaftsbetriebe aus den Bereichen Handwerk und Handel angesiedelt. Auch die Landwirtschaft spielt in Bornheim eine wichtige Rolle, besonders der Bornheimer Spargel ist bekannt und seit 2014 von der Europäischen Union mit einer Herkunftsbezeichnung geschützt.
Bornheim lag einst an der “Miel” der römischen Straße zwischen Bonn und Köln. Zudem führte die Eifelwasserleitung durch das heutige Stadtgebiet, ein römischer Aquädukt, der Köln mit Trinkwasser versorgte. Bornheim gliedert sich in 14 Stadtteile. Im Süden des Stadtgebiets an der Grenze zu Bonn liegt der Stadtteil Hersel. In diesem Stadtteil liegt das Projektgrundstück in der Simon-Arzt-Straße 2, in einem gemischt genutzten Gebiet mit Wohn- und Gewerbebauten. Zu Fuß gelangt man in einer Minute zum Bahnhof Bornheim-Hersel, von dem sich die Hochschulen der Umgebung schnell und bequem erreichen lassen. Zudem gelangt man in zehn Minuten zum Rheinufer, an dem man den Blick auf die Herseler Werth, eine unter Naturschutz stehende Rheininsel, genießen kann. In unmittelbarer Nähe des Grundstücks befinden sich verschiedene Einkaufsmöglichkeiten, fußläufig lassen sich zudem verschiedene Restaurants und Gaststätten erreichen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man die Rheinische Friedrichs-Wilhelm-Universität Bonn in weniger als 15 Minuten und die Technische Hochschule Köln in rund 30 Minuten.

Grundrisse

Anzahl der Studierenden an Hochschulen in Deutschland

Studieren ist in Deutschland beliebter denn je und Unterkünfte in Universitätsstädten werden daher immer knapper und teurer. In einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft wurden die durchschnittlichen Kosten für die Unterkunft in 15 beliebten Universitätsstädten in den Jahren 2010 und 2017 verglichen, wobei für alle untersuchten Städte ein deutlicher Anstieg festgestellt wurde. Auch in Köln und Bonn steigen die Studentenzahlen und Mietpreise kontinuierlich. Für den untersuchten Zeitraum wurde in Köln ein Anstieg von 22,3 %, in Bonn gar ein Anstieg von 24,9 % ermittelt. Besonders in den begehrten Innenstadtlagen werden die Mietpreise für viele Studenten unbezahlbar. Noch dazu mangelt es in den Universitätsstädten an günstigen Wohnheimplätzen. Das eröffnet den Markt für ein neues Produkt, ein Hotel speziell auf Studenten zugeschnitten und führt dazu, dass zum einen auch Stadtrand- und stadtnahe Lagen mit guter Verkehrsanbindung für Studenten immer interessanter werden. Zudem nimmt die Zahl ausländischer Studenten und die Anzahl der Austauschstudenten in Deutschland zu. Austauschstudenten brauchen ihre Zimmer oder Wohnungen meist nur für einen kürzeren Zeitraum. Für Studenten sind Studentenhotels besonders interessant, da sie dort flexibel eine Unterkunft finden, jederzeit ein- und auschecken können und somit z.B. Kosten sparen, wenn sie zu ihren Eltern fahren, Urlaub machen oder Semesterferien haben. Doch auch für Studienanfänger, die zu Beginn ihres Studiums nicht sofort ein Zimmer oder eine Wohnung finden können, ist ein Studentenhotel die ideale Form erst mal an den Studienort zu ziehen um dann in Ruhe eine Woh-nung zu suchen. Mitarbeiter, Gastdozenten, Auszubildende oder Mitarbeiter an Forschungsprojekten der Hochschulen finden im Studentenhotel eine attraktive und flexible Bleibe auf Zeit. Das Hotel rich-tet sich aber nicht nur an Studenten. Jeder kann dort einchecken und wohnen. Da die Ausstattung und das Ambiente in erster Linie junge Leute ansprechen wird, dürfte das Durchschnittsalter der Bewohner in der Regel unter 40 Jahren liegen. Dadurch entsteht eine interessante Mischung zwischen Menschen, die erst noch ihren Berufsweg suchen und Menschen, welche bereits im Berufsleben Fuß gefasst haben. Aufgrund der zentralen Lage Bornheims zwischen den beiden Universitätsstädten Köln und Bonn bietet sich hier eine einzigartige Möglichkeit, das neue Pro-dukt Studentenhotel zu platzieren.