In der Rheinstraße 26/28 in 47198 Duisburg werden zwei Baukörper mit insgesamt 20 Wohneinheiten und einer Wohnfläche von insgesamt rund 2.050 m² errichtet.

Zwei der Wohneinheiten werden als Wohngemeinschaften für demente Menschen ausgestaltet und werden jeweils zehn Bewohner aufnehmen. Die Schlafzimmer und die gemeinschaftliche Wohnküche je Wohngemeinschaft werden sich auf insgesamt 360 m² erstrecken.

Das Konzept ermöglicht eine intensivere Versorgung der Bewohner, da der ambulante Pflegedienst alle zu Betreuenden an einem Ort vorfindet. Durch die so eingesparte Fahrzeit kann die Pflegezeit deutlich erhöht werden und kommt den Bewohnern zugute. Diese organisieren ihren Alltag gemeinschaftlich und unterstützen sich gegenseitig, sodass ein möglichst selbstbestimmtes Leben ermöglicht wird. Jeder Bewohner zahlt in diesem Konzept seinen Anteil an den in der Gemeinschaft entstehenden Gesamtkosten. Reicht dies nicht aus, unterstützt der Staat, sodass niemand aus dieser Wohnform ausgeschlossen wird. Durch das Pflegegesetz wurde festgelegt, dass diese Wohnform gegenüber der stationären Pflege bevorzugt gefördert wird.

Die Wohnungen werden Wohnflächen zwischen 47 m² und 107 m² aufweisen. Zusätzlich entstehen 22 (Außen-) Stellplätze. Das Objekt ist auf 15 Jahre vollvermietet und entspricht bautechnisch dem neuesten Standard.

Der Fußweg zu öffentlichen Verkehrsmitteln beträgt 5 Minuten, die Fahrzeit zum nächsten Hauptbahnhof 15 Minuten. Die nächste Autobahn kann in 5 Minuten Fahrtzeit erreicht werden, zum Flughafen benötigt man 25 Minuten.

Grundstücksgröße
2.576
Baubeginn
2019
Vermietbare Fläche
2.055