Kapitalanlage „Studentisches Wohnen“ im Trend – Warum es sich lohnt

In deutschen Universitätsstädten ist der Markt für „Studentisches Wohnen“ sehr populär. Neubauprojekte sowie innovative, neu gedachte Wohnkonzepte in diesem Segment sind auch bei Investoren beliebt. Warum das so ist und welche Vorteile sich daraus ergeben erklären wir euch in diesem Bonafide-Blogbeitrag.

Indikator: Hohe Studenten-Anzahl

Dank aktueller „Studenten-Schwemme“ hat es an diversen Standorten zur Wohnraumknappheit für Studierende geführt. Die Nachfrage steigt immer weiter: So stellen Studentenwohnungen eine durchaus attraktive Kapitalanlage dar, zumal kontinuierliche Mieteinkünfte einen ebenso willkommenen Vorteil bieten. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass im Wintersemester 2017/18 in Deutschland die Studentenanzahl mit ca. 2,85 Mio 2,85 Mio ein neues Rekordhoch erreicht wurde. Dem ohnehin schwierigen Wohnungsmarkt in Großstädten half diese Situation nicht. Auch kleinere Städte hatten Schwierigkeiten und wurden kreativ: So musste zum Beispiel in Göttingen ein Hotel als Notunterkunft dienen.

Projektentwickler und Betreiberfirmen sehen die Situation als Chance, um mit privat betriebenen Neubau-Wohnheimen von der großen Nachfrage zu profitieren.

Auch die Bonafide Immobilien GmbH ergriff die Chance und hat ein Projekt ins Leben gerufen.

Bonafide Immobilien GmbH realisiert Campus Life – ein Zuhause auf Zeit

Im Bornheimer Stadtteil Hersel wird auf dem Grundstück Simon-Arzt-Straße 2 ein Campus-Hotel mit insgesamt 207 Zimmern errichtet. Die Abrissarbeiten wurden bereits umgesetzt und der Beginn der Bauarbeiten ist noch für dieses Jahr geplant.

Doch wie entwickelt sich der Markt für studentisches Wohnen?

Der studentische Wohnraumbedarf wuchs in den letzten Jahren kometenhaft. Laut des bekannten Analysehauses bulwiengesa, ist die Studierendenzahl in einem Zeitraum zwischen 2008 und 2016 um durchschnittlich 34% angestiegen. Sidenote: 56 Hochschulstandorte wurden hierfür untersucht.

Außerdem ist einer Studie von Savills zu entnehmen, dass das Wachstum zunehmend von ausländischen Studierenden ausgeht. Im internationalen Vergleich ist ein Studium in Deutschland sehr kostengünstig. Zudem bieten Universitäten hierzulande eine große Palette an englischsprachigen Studiengängen. So lässt sich daraus ableiten, dass Deutschland, auf internationaler Ebene, ein attraktives Studentenziel darstellt.

Auch die Corona-Pandemie konnte den Zug nicht stoppen: Denn laut des Dienstleisters MLP verzeichneten die Mieten für studentische Wohnungen noch bis vor einem Jahr in 29 von 30 Hochschulstädten einen Anstieg.

Kapitalanlagen in Studentenwohnungen liegen deutschlandweit im Trend.

Das größte Investment-Potenzial bergen jene Städte, in denen die Nachfrage das Angebot an studentischem Wohnraum deutlich übersteigt. Dazu gehören u.a. Köln und Bonn:

Köln beherbergt 1.087.863 EinwohnerInnen; es studieren dort ungefähr 108.000 StudentInnen, was einem Studentenanteil von etwa 10 % entspricht.

Bonn hat 329.673 EinwohnerInnen. Rund 41.000 StudentIinnen sind dort angesiedelt, was einem Studentenanteil von etwa 12 % entspricht.

Anstieg der Studentenanzahl: WS 2018/19 und WS 2019/20

Die größten Anstiege gibt es in München und Köln. Genauer: Es wurde ein Anstieg von etwa 4% verzeichnet.

Moderate Anstiege von etwa 1 bis 1,5 % verbuchen u.a. Berlin, Münster und Aachen sowie Bonn und Hannover mit 0,5 %.

Wohnheime und ihre regulären Konzepte

Wohnheime sind häufig sehr schlicht und eben zweckmäßig geplant. Zudem werden sie sehr stark zielgruppengerichtet vermietet, obwohl sie eigentlich nicht nur für Studenten konzipiert sein müssten. Auf dem internationalen Markt sieht man, wie Projektentwickler ihr Konzept und die dazugehörigen Zielgruppen dehnen: Young Professionals, PendlerInnen sowie Touristen können sich ebenfalls einmieten. So bleiben Wohnheime in ihrem Angebot flexibel und bieten den Bewohnern, bzw. Gästen mehr Möglichkeiten.

Private Wohnheime bieten außerdem ihren MieterInnen oft Gemeinschaftsflächen wie Fitnessstudios, Sportplätze oder Laundry Cafés. AnlegerInnen, die eine Einheit kaufen, können auch an diesen Flächen anteilig beteiligt sein.

Campus Life – ein Ort der Begegnung

Die Bonafide Immobilien GmbH verfolgt genau dieses Konzept und realisiert, deutschlandweit einmalig, ein Megaprojekt. Der Fokus liegt auf Gästen aus dem Longstay-Segment, die eine Unterkunft auf Zeit suchen und sich dort wie zu Hause fühlen wollen. Ideal für Studenten, Young Professionals, Geschäftsreisende und Touristen.

Zusätzlich zum Übernachtungsangebot sind folgende attraktive Service- und Gewerbeflächen vorgesehen:

  • Rezeption mit einem 24h-Shop und einer Lobby-Bar
  • Frühstückscafé
  • Co-Working-Space
  • E-Bike Verleihstation
  • Fitnessstudio
  • Copy Shop
  • Laundry Café
  • Zwei multifunktionelle Sportfelder im Innenhof
  • 100 Selfstorages für die Studenten
  • Über 130 PKW- und 100 Fahrradstellplätze

Bei den Zimmern handelt es sich um voll ausgestattete Einheiten, bei denen sich jeder sofort zuhause fühlt – auch wenn es nur für eine Nacht ist.

Betreiberkonzept

Solche innovativen Wohnkonzepte wie das Campus Life in Bornheim stehen in der Regel unter der Verwaltung eines Betreibers, der beispielsweise die Vermietung und Instandhaltung übernimmt. Das Campus Life wird von unserem sehr erfahrenen Partnerunternehmen Living 28 betrieben.

Deutschlandweit betreiben sie u.a. zahlreiche Boardinghäuser und beherrschen ihr Metier. Für mehr Informationen: www.living28.de

Erfahrener Projektentwickler – im Campus Life

Ein erfahrener Projektentwickler analysiert zuverlässig den Markt sowie den Bedarf und kann diesen zudem gut einschätzen. Ein Blick auf die Unternehmenshistorie reicht.

Bonafide Immobilien führt als Projektentwickler in ganz Nordrhein-Westfalen und in den deutschen Metropolen Berlin, Hamburg und Köln bereits seit 47 Jahren erfolgreich Immobilienprojekte durch. Die Kompetenzen liegen sowohl in der Entwicklung und Realisierung von hochwertigen Wohnimmobilien als auch von Gewerbe- und Pflegeobjekten.

  • Gründungsjahr 1974
  • Wohn- und Gewerbefläche: 241.412 m²
  • Projektvolumen 656 mio €

Die Lage machts´s!

Studenten schätzen die Nähe zwischen Universität/Hochschule und Unterkunft, eine gute ÖPNV-Anbindung und Ausgehmöglichkeiten, was logischerweise mit einer guten Infrastruktur verbunden ist.

Exakt vor der Haustür des Campus Life befindet sich ein S-Bahnhof (Köln-Bonn). Vom Campus bis zur Universität Bonn beträgt die Zeit 10 Minuten. Die Fahrzeit bis zur Universität Köln beträgt 40 Minuten. Bei dem Projekt Campus Life sind auch diese Voraussetzungen erfüllt. 

Chancen und Vorteile im Bereich „Campus-Hotel“ als Kapitalanlage!

  1. Mietpreisanpassungen: Durch den häufigen Wechsel von MieterInnen können Mieten an das Marktniveau angepasst werden.
  2. Wenig Aufwand: Erfahrener sowie professioneller Betreiber übernimmt Verwaltung und Instandhaltung.
  3. Nachfragestarke Immobilienklasse: Es herrscht aktuell ein Unterangebot im Bereich „Studentisches Wohnen“, jedoch besteht eine hohe Nachfrage.
  4. Geringe Studien-Kosten: Deutschland verfügt über eine preiswerte Universitätsausbildung – vor allem im Vergleich zu Ländern mit einem höheren Anteil an privaten Universitäten und einem teureren Campusleben. So kann man durchaus Wohnungsleerstand ausschließen.
  5. Mobiles Arbeiten: Künftig wird es zu einer Differenzierung der Apartmentkonzepte in Richtung Co-Living und Serviced-Apartments mit unterschiedlichen Dienstleistungsangeboten kommen. Mit einem so vielfältigen Wohnangebot investiert man in ein zukunftsträchtiges Konzept.

Wurde Ihre Neugier geweckt?

Bei Interesse können Sie sich gern bei unserem Vertriebspartner, den Profis der Flörken Immobilien GmbH, melden:

Roland Flörken

Flörken Immobilien GmbH

@floerken.immobilien

Telefon: +49 (0) 228 3 38 38 30

neubau@floerken-immobilien-bonn.de

https://www.campuslife-bornheim.de/